Pressemitteilungen

Abbrechen
  • Fraunhofer IPMS ist Teil des europäischen Projekts QLSI / 2021

    Skalierbare Silizium-Qubits für Quantencomputer: EU-Projekt QLSI gestartet

    21. Februar 2021

    Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS entwickelt zusammen mit europäischen Partnern eine skalierbare Technologie für Silizium-Qubits für Quantencomputer. Im Projekt QLSI – »Quantum Large-Scale Integration with Silicon« – soll innerhalb von vier Jahren ein 16-Qubit-Chip entwickelt und damit der Grundstein für die industrielle Umsetzung von Halbleiter-Quantenprozessoren in Europa gelegt werden. Die EU fördert das Projekt mit insgesamt 14,6 Millionen Euro.

    mehr Info
  • Fraunhofer IPMS präsentiert Entwicklung neuartiger Speicherkonzepte für neuromorphic Computing / 2021

    Denkende Chips: Neue Materialien und Hardware für Next Generation Computing

    15. Februar 2021

    Die zunehmende Digitalisierung treibt die Anforderungen an elektronische Hardware stetig an. Geschwindigkeit, Leistungsfähigkeit, Miniaturisierung und Energieeffizienz werden zunehmend wichtiger, wenn es darum geht, Anwendungen im Bereich Big Data und Künstlicher Intelligenz (KI) zu ermöglichen. Einen vielversprechenden Lösungsansatz bietet das sogenannte Neuromorphic Computing, bei dem die selbstorganisierende und selbstlernende Natur des Gehirns nachgebildet werden soll. Das Fraunhofer IPMS entwickelt hierfür Materialien und Hardware und stellt seine Entwicklungen vom 15. – 19. Februar 2021 auf dem Technology Unites Global Summit vor.

    mehr Info
  • Fraunhofer IPMS präsentiert TSN-IP-Core-Designs mit niedriger Latenzzeit für Automobil-Bordnetze / 2021

    Bordvernetzung mit geringster Latenz für das moderne Fahrzeug

    09. Februar 2021

    Die Digitalisierung hält auch im Fahrzeug Einzug: immer mehr Daten von Sensoren, Infotainment- und Sicherheitssystemen müssen im Bordnetz priorisiert und mittels verschiedener Kommunikationsprotokolle übertragen werden. Wichtig dafür ist ein leistungsfähiges Fahrzeugnetzwerk wie Automotive Ethernet, das Vorteile wie Standardisierung, Skalierbarkeit und Unterstützung für IP-Protokolle bietet. Das Fraunhofer IPMS entwickelt dafür plattformunab-hängige IP-Core-Controller mit sehr geringen Latenzen. Auf dem Automotive Ethernet Congress vom 9. – 11. Februar 2021 stellt das Fraunhofer IPMS seine Entwicklungen in einem Workshop mit Live-Demonstration vor.

    mehr Info
  • Fraunhofer IPMS ist Teil des europäischen Projekts ASCENT+ / 2021

    Fraunhofer IPMS stellt Infrastruktur für europäische Forschungseinrichtungen und Unternehmen zur Verfügung

    09. Februar 2021

    Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS bietet innerhalb des europäischen Projekts ASCENT+ Zugang zu seiner Forschungsinfrastruktur und Technologien der Mikro- und Nanoelektronik. ASCENT+ ermöglicht Forschenden und Unternehmen, Hochtechnologien, Geräte und Entwicklungsdienstleistungen führender europäischer Forschungseinrichtungen zu nutzen, die einer Investitionssumme von insgesamt 2,5 Milliarden Euro entsprechen.

    mehr Info
  • Dresden/Erfurt: Das Fraunhofer Clusterprojekt M³Infekt zielt darauf ab, ein Monitoringsystem zu entwickeln, das ein schnelles Eingreifen bei plötzlichen Zustandsverschlechterungen ermöglicht. Das System soll modular, multimodal und mobil sein und kann zum Beispiel bei der Behandlung von Covid-19- Patienten eingesetzt werden. Durch die frühzeitige Einleitung erforderlicher Maßnahmen hilft das System, Krankheitsverläufe abzumildern, die Therapiedauer zu verkürzen und Intensivtherapiestationen flexibel zu nutzen.

    mehr Info
  • Vom Fahrerassistenzsystem bis zum Infotainment – In modernen Fahrzeugen werden immer mehr Daten übertragen. Im Bordnetz müssen die Datenströme unterschiedlich priorisiert und mittels verschiedener Kommunikationsprotokolle übertragen werden. Das Fraunhofer IPMS entwickelt dafür verschiedene IP-Core-Designs, welche die funktionalen Sicherheitsanforderungen des Automobilbereichs erfüllen und plattformunabhängig eingesetzt werden können. Auf dem virtuellen Bordnetz-Kongress am 22. September 2020 stellen die Experten des Fraunhofer IPMS die IP-Core-Designs für den Automotive-Bereich vor.

    mehr Info
  • Sachsen betreibt exzellente Forschung im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Am 1.7. besuchte der sächsische Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow daher im Rahmen eines KI-Informationstages auch den zukünftigen Standort des Geschäftsfeldes CNT des Fraunhofer IPMS, um sich über aktuelle Entwicklungen und den Forschungsstand im Bereich Hardware für KI-Anwendungen zu informieren.

    mehr Info
  • Virtuelle Industriemesse „INDUSTRIAL production + handling“ / 2020

    Fraunhofer IPMS präsentiert Kommunikationslösungen für die moderne Produktion

    09. Juni 2020

    In modernen Industrieanlagen sprechen Maschinen, Logistik und Produkte direkt miteinander und benötigen Technologielösungen für eine fehlerfreie und schnelle Datenübertragung. Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme präsentiert auf der virtuellen Industriemesse „INDUSTRIAL production + handling“ vom 17.06. bis 3.07.2020 innovative Lösungen für die industrielle Kommunikation in den Technologiefeldern Li-Fi, RFID-Sensoren und Communication IP-Cores.

    mehr Info
  • Das Fraunhofer IPMS hat im Oktober 2019 das Spin-off-Unternehmen Arioso Systems GmbH gegründet. Ziel der Firmengründung war es, ein innovatives Schallwandlerprinzip für miniaturisierte Kopfhörer (auch "Hearable" genannt) auf den Markt zu bringen. Diese sprachgesteuerten Multitalente werden im Ohr getragen und können dank der einzigartigen Nanoscopic Electrostatic Drive (NED)-Technologie des Fraunhofer IPMS in Zukunft sogar die Internetkommunikation vollständig übernehmen. Wir sprachen mit Dr. Herrmann Schenk, Chief Operating Officer des Fraunhofer IPMS - Spin-off-Unternehmens, über die Gründe dafür.

    mehr Info