Li-Fi meets Augmented Reality

Presseinformation / 12.2.2019

Entwickler am Fraunhofer IPMS nutzen sichtbares oder infrarotes Licht, um Daten zu versenden und zu empfangen. Die Übertragung erfolgt berührungslos, in Echtzeit und mit sehr hohen Datenraten. Die optische Kommunikation, englisch Li-Fi ( light fidelity) spielt so vor allem in Anwendungen ihre Vorteile aus, in denen Kabel und Steckverbinder stören oder drahtlose Funknetzwerke a la Wlan oder Bluetooth in Punkto Bandbreite oder Echtzeitfähigkeit an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit stoßen. Dies ist zum Beispiel bei einer Datenbrille bzw. „Augmented Reality-Brille“ der Fall. Auf der Fachmesse für Embedded-System-Technologien embedded world vom 26. bis 28.02.2019 in Nürnberg können sich die Messebesucher anhand eines entsprechenden Augmented Reality-Szenarios am Messestand des Fraunhofer IPMS 123 in Halle 3 von den Möglichkeiten der optischen drahtlosen Datenübertragung überzeugen.