Stellungnahme zur Covid-19 Situation

18. März 2020

Die Corona-Pandemie ist mittlerweile in Europa und insbesondere in Deutschland angekommen und stellt uns vor große Herausforderungen. Die Infektionsfälle nehmen exponentiell zu und in den letzten Tagen wurden immer mehr Gegenmaßnahmen von den Behörden angeordnet.

Sowohl der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft als auch der Direktor des Fraunhofer IPMS haben Krisenstäbe eingerichtet, welche die Nachrichten und die aktuelle Situation Tag für Tag auswerten. Wir befinden uns absolut im Krisenmodus. Wir erhalten täglich von diesen Krisenstäben, dem Bund und der sächsischen Landesregierung Informationen über Maßnahmen und Einschränkungen, die darauf abzielen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und eine Schließung des Instituts zu verhindern.

Hiermit wollen wir alle unsere Partner über die besondere Situation informieren. Das Fraunhofer IPMS wird alle notwendigen Anstrengungen unternehmen, um die Arbeit des Fraunhofer IPMS so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Daher arbeiten Teile der Mitarbeitenden jetzt im Home Office. Der Einfluss auf die Projekte und unsere Partner soll auf absolut unvermeidbare Aspekte reduziert werden, aber auch im Hinblick auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter und ihrer Familien, die es zu berücksichtigen gilt.

Detaillierte Fragen zu spezifischen Projekten und deren Status werden von den Projektleitern beantwortet.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.