Dresden, Deutschland  /  29.11.2017

RFID-Sensorik für das Internet der Dinge

HTW Dresden im Industrial Internet of Things Testbed, Friedrich-List-Platz 1, 01069 Dresden, 9. Etage, Raum Z903

Teilnahmegebühr: 1000 €

Wie lassen sich Produkte, Materialien oder Werkstücke in der innerbetrieblichen Supply Chain effizient identifizieren und verfolgen? Antworten auf diese Frage liefert der RFID-Workshop des Fraunhofer IPMS. Lernen Sie die unterschiedlichen RFID-Technologien kennen, welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind und welche Anwendungsfälle man auf deren Basis in der Fertigung realisieren kann. Kombiniert man RFID mit Sensorik, erschließen sich neue und interessante Anwendungsfelder. Der Workshop zeigt am Beispiel des drahtlosen und wartungsfreien Sensorsystems auf RFID-UHF-Basis des Fraunhofer-IPMS, wie man beide Themen erfolgreich miteinander verbindet. An verschiedenen Stationen wird das Potential dieses Technologie-Duos im Industrial IoT Test Bed praktisch demonstriert. Zum Abschluss widmet sich der Workshop der Integration von RFID-Systemen in betriebliche Informationssysteme. Der Workshop liefert einen Einblick zur RFID-Anbindung per OPC-UA und zeigt dessen praktische Umsetzung.

Die Workshop-Teilnehmer nehmen kostenlos am anschließenden 11. RFID-Symposium vom 30. November – 1. Dezember 2017 teil.