Erfolgreiches 9. Dresdner RFID Symposium mit zukunftsweisenden Entwicklungen und durchgängigen Anwenderlösungen

Dresden / 9.12.2015

Das Netzwerk »RFID Saxony« hat in 9-jähriger Tradition Anfang Dezember das Dresdner RFID Symposium veranstaltet. Es kamen ca. 70 Teilnehmer in die sächsische Landeshauptstadt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 9. Dresdner RFID Symposium.

Auf Initiative des Arbeitskreises - vertreten durch die Firmen AIS Automation Dresden GmbH, Dresden Informatik GmbH, EDC Chemnitz GmbH, Roth & Rau - Ortner GmbH, SAW COMPONENTS Dresden GmbH und SIGMA Chemnitz GmbH- fand das erfolgreiche Symposium wieder in den Räumlichkeiten des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS statt. Wie auch in den vergangenen Jahren bot das Symposium seinen Besuchern aus den verschiedensten Bereichen der RFID-Anwendung und Entwicklung ein Auditorium um seine eigenen Erfahrungen mit RFID Technologie mitzuteilen und außerdem die RFID Technologie hautnah am FhG IPMS zu erleben.

Während der Veranstaltung wurden neue Entwicklungen und realisierte Projekte unter Anwendung von RFID Technologie vorgestellt. Verschiedene Vorträge beschäftigten sich mit Ansätzen zur Indoor Ortung. Unter anderem stellte die SAW Components Dresden GmbH die Lokalisierung von Kühen innerhalb eines Stalles, die Agilion GmbH die Verfolgung von Fertigungsmaterial in einer Halbleiterfertigung und die SIGMA Chemnitz GmbH eine RFID-Lösung bei einem Fertigungsunternehmen der Automobilzuliefererindustrie vor. Weitere interessante Themen waren die Verfolgung von hochwertigen Materialen in rauen Umgebungen, bzw. Krisengebieten und die Vorstellung von Messverfahren für RFID Applikationen.

RFID ist die Grundlagentechnologie für das »Internet der Dinge« und »Industrie4.0«. In diesem Sinne wurde das Symposium auch durch zahlreiche Vorträge aus der Automatisierungstechnik und der Medizintechnik abgerundet. In den Pausen fand ein reger Erfahrungsaustausch statt, zusätzlich konnten noch die Firmenstände der Sponsoren besichtigt werden. Mit praktischen Demonstrationen zur Indoor Ortung mit WLAN und Führungen durch den Schauraum des Fraunhofer IPMS wurde das Symposium abgerundet.

Motiviert durch den diesjährigen Erfolg wird das 10. RFID Symposium am 1. / 2. Dezember 2016 organisiert werden. Vortragsvorschläge können bei der Leitung des RFID Saxony eingereicht werden. Für Sponsoren gibt es wieder die Möglichkeit für Firmenpräsentationen.

Dresden und die Mikroelektronik sind in den letzten Jahren ein Synonym für Innovation und wirtschaftlichen Aufschwung geworden. Seit 2005 beschäftigt sich im Silicon Saxony e. V., dem größten Industrieverband der europäischen Mikroelektronik, eine Gruppe von Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit RFID als eine Technologie zur Optimierung von Geschäftsprozessen.

Das Dresdner RFID Symposium wird von den Mitgliedern des RFID Netzwerkes im Silicon Saxony e. V. organisiert. Etwa 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen von Silicon Saxony e. V. beschäftigen sich unter verschiedenen Aspekten und Blickwinkeln mit RFID-Technik, Anwendungen und Systemintegration.

Informationen über den Arbeitskreis RFID können Sie unter www.rfid-saxony.de oder bei Herrn Jochen Kinauer, Arbeitskreisleiter des AK RFID im Silicon Saxony e. V. erhalten.

Kontakt

Jochen Kinauer
Arbeitskreisleiter SiSax AK RFID
Telefon +49 351 2166 1253
E-Mail: jochen.kinauer@ais-automation.com