Fraunhofer-Institutszentrum Dresden

Lange Nacht der Wissenschaften am 4. Juli 2008 (18 - 1 Uhr)

Dresden, / 05. Juni 2008

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat in Dresden deutschlandweit ihren größten Standort mit derzeit elf Einrichtungen und einem Institutszentrum. Das Fraunhofer-Institutszentrum Dresden lädt nunmehr zum vierten Mal wissenshungrige und neugierige Besucher ein, eine Nacht lang in die spannende Welt der Forschung einzutauchen.

Hochleistungskeramik ist ein High-Tech-Werkstoff mit einer großen Faszination und vielfältige Anwendungen in Industrie, Haushalt, Medizin, Umwelt, Freizeit und sogar im Sport. Am Stand des Fraunhofer IKTS können Sie beispielsweise auf energiesparenden keramischen Kochplatten Pudding kochen, mit keramischen Messern schneiden oder edle keramische Magnetkappen spritzen. Auch in diesem Jahr können Sie sich bei uns sportlich betätigen: beim Kickern und Golfen mit keramischen Kugeln oder beim munteren Nägeleinschlagen mit dem unkaputtbaren Keramikhammer. Und wem dabei die Puste ausgehen sollte, kann auch schnell mal seine Lungenfunktion mit unseren neuen keramischen Drucksensoren testen. Und wussten Sie schon, wie eine Kläranlage funktioniert und wie Mikroorganismen unser tägliches Abwasser reinigen? Besuchen Sie unsere gläserne Kläranlage und nutzen Sie die Gelegenheit, sich diese fleißigen Helfer unterm Mikroskop anzuschauen!

Diesmal steht im Fraunhofer IWS das Thema »Gold im IWS« im Mittelpunkt. Dazu werden beispielsweise eigene Haare mit Gold bedampft und können mit Hilfe des Rasterelektronenmikroskops riesenfach vergrößert und bestaunt werden. Zudem wird es in der Laserhalle wieder funken und sprühen. Im Karriere-Café »gold wert« haben erstmals neugierige Schüler und Studenten die Möglichkeit, sich über Ausbildungsplätze, Diplomanden- und Doktorandenstellen zu informieren oder sich vor Ort direkt mit Lehrlingen, Studenten, Technikern, Wissenschaftlern sowie Mitarbeitern der Personalabteilung auszutauschen.

Lassen Sie sich am Fraunhofer IFAM von der großen Leistung kleiner metallischer Kügelchen überraschen. Sie dürfen unsere Werkstoffe anfassen und ihre Anwendungsvielfalt erkunden. Spüren Sie einem »lebenden Kristall« nach und dem filigranen Aufbau metallischer Gegenstände aus unserem Alltag. Wir demonstrieren Ihnen vom Metallschaum bis zum Strom aus der hohlen Hand, was Sinter- und Verbundwerkstoffe alles leisten können.

Die Wissenschaftler des Fraunhofer FEP gewähren Ihnen einen spannenden Einblick in die Welt der Elektronenstrahl- und Plasmatechnik. Dabei können Sie hinter die sonst verschlossenen Türen der riesigen Anlagenhallen schauen und unter anderem ergründen, wie viel innovative Technik in unseren transparenten Folien steckt und wie die ultradünne Beschichtung von Platten und metallischen Bändern im Vakuum funktioniert. Außerdem lüften wir das Geheimnis um die moderne Reproduktion der Spiegel aus dem Grünen Gewölbe. Zu weiteren Highlights zählen ein simulierter Mini-Sandsturm, die Fensterscheibe der Zukunft, der Mikrokosmos von Oberflächen unter der Lupe und jede Menge spannender Stickstoffexperimente!

Die Zukunft leuchtet und zwar großflächig! Organische Leuchtdioden verbreiten in Zukunft ihr angenehmes Licht in jedem Wohnzimmer. Am Stand des Fraunhofer IPMS werden diese innovativen Lichtideen vorgestellt und Interessierte können sich mit der hochmodernen Leuchttechnologie vertraut machen.

Über neueste Entwicklungstrends aus dem spannenden Forschungsfeld »Nanotechnologie« informieren Sie die Wissenschaftler des Fraunhofer CNT. So werden beispielsweise Atommodelle in 3D-Visualierung erstellt, um die faszinierende innere Welt von Materialien besser verstehen zu können. Neugierige Besucher können zudem eine Reise in die Nanowelt des Körpers antreten – von der Hautoberfläche hinunter bis in die kleinste Zelle.

Kinderprogramm

Auch die kleinen Besucher sind im Institutszentrum herzlich willkommen. Natürlich dürfen auch sie Forschung hautnah erleben. Wir nehmen unter unseren vielen Mikroskopen Ungewöhnliches unter die Lupe, von der Ameise bis zum Mikrochip. Auf unserer Rätselstrecke fordern wir clevere Kids heraus. Hier gilt es, den Forschern auf der Spur zu bleiben! Wenn Ihr dann alle Fragen richtig beantwortet und den »heißen Draht« besteht, gewinnt Ihr einen unserer tollen Preise! Wer sein mitgebrachtes 5-Cent-Stück einfach mal »vergolden« möchte, sollte sich hier unbedingt einfinden! Der alte Alchemistentrick kann bei uns selbst ausprobiert werden. Aber auch zum Basteln laden wir herzlich ein. Neben bunten Schaumblumen könnt Ihr aus schimmernden Solarwafern tollen Schmuck selber gestalten.