LIN IP-Design

LIN IP-Design

Der IPMS-LIN-IP-Core des Fraunhofer IPMS ermöglicht es Komponenten mit einer LIN-Schnittstelle zu realisieren und unterstützt die LIN Spezifikation 2.0, 2.1 oder 2.2. Eingesetzt wird das LIN (Local Interconnect Network) Kommunikationsprotokoll für serielle Bussysteme vor allem in Automobilanwendungen, die eine geringere Bandbreite als CAN benötigen und dadurch auch vergleichsweise günstig sind. Das LIN IP Design kann in ASICs und FPGAs integriert werden.

Key Features

  • Unterstützung von LIN 2.0, 2.1 und 2.2A
  • Programmierbare Datenrate zwischen 1 und 20 Kbit/s
  • Konfigurierbarer Master und Slave Modus
  • Automatische Bitratenerkennung (Slave)