Fertigung dringend benötigter Teile im 3D-Druckverfahren

03. April 2020

Das Fraunhofer IPMS hat seine verfügbaren 3D-Drucker an die vom Dresden Concept e.V. koordinierte 3D-Druck-Initiative zur Herstellung dringend benötigter Teile im Rahmen der Covid-19-Pandemie gemeldet.

Halterung eines Gesichtsschutzvisiers aus dem 3D-Druck.

Nach mehreren erfolgreich verlaufenen Tests am Universitätklinikum Dresden und am Städtisches Klinikum Dresden, Standort Friedrichstadt wurde das finale Design für die Halterung eines Gesichtsschutzvisiers freigegeben. Wir danken allen Mitwirkenden herzlich für ihre sehr hohe Einsatzbereitschaft und ihr großes persönliches Engagement!