Optische Sensorik und Spektroskopie

Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme

Trennung von Kunststoffen mit Hyperspectral Imaging
Trennung von Kunststoffen mit Hyperspectral Imaging.

Die Verwendung von MEMS-Komponenten erlaubt den Aufbau extrem miniaturisierter Systeme. So kann die elektro-optische Analyse von Wechselwirkungen zwischen elektromagnetischer Strahlung und Materie in mobile Geräte integriert werden. Derartige photonische Prozesse umfassen beispielsweise Spektroskopien, Fluoreszenz- oder Raman-Messungen. Anwendungen sind in der Lebensmittelerzeugung, Biotechnologie, in der industriellen Messtechnik und im Recycling zu finden. Neben der Kompetenz in Gebieten wie Optik und Elektronikentwicklung weist das Institut auch das Wissen auf, wie diese Komponenten hybrid in miniaturisierte Systeme integriert werden können, um den mobilen Einsatz erst zu ermöglichen.

Im Bereich der Spektroskopie entwickelt das Fraunhofer IPMS sowohl sehr kompakte Spektrometer als auch Systeme für Hyperspectral Imaging. Dabei kommt als wesentliches Bauelement ein am Fraunhofer IPMS entwickelter Microscannerspiegel mit aufgebrachtem Beugungsgitter zum Einsatz. Durch die mechanische Bewegung des Spiegels kann im Detektor eine Dimension eingespart werden. Dies bietet in Wellenlängenbereichen (z. B. NIR oberhalb 1100 nm), in denen anstatt preiswerter Silizium-Detektoren kostspielige III-V-Halbleiterelemente verwendet werden müssen, erhebliche Kostenvorteile.

Social Bookmarks